Résidence de recherche et de création pour artistes plasticiens au Künstlerhaus Bethanien à Berlin (D).

Zweck der Residenz

Das Kulturministerium, in Zusammenarbeit mit dem Fonds culturel national, bietet, auf der Grundlage eines offenen Bewerbungsverfahrens, plastischen Künstlern eine Forschungs- und Arbeitsresidenz für einen Zeitraum von 6 Monaten im Künstlerhaus Bethanien (KB) in Berlin an. Neben der Bereitstellung eines Künstlerstudios wird dem Künstler u.a. eine finanzielle Hilfe von 12.500 EUR (LU: 9.500 EUR; KB: 3.000 EUR) zugesprochen.

Künstlerhaus Bethanien

Das Künstlerhaus Bethanien ist ein internationales Kulturzentrum in Berlin. Als Atelierhaus und Arbeitsstätte für professionelle KünstlerInnen, vielschichtig strukturierte Projektwerkstatt und Veranstaltungsort hat es sich die Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst zum Ziel gesetzt.

Das Künstlerhaus Bethanien befindet sich in den früheren „Lichtfabrik" Werkstätten, Büros und Ateliers, gelegen im quirligen Kiez zwischen Kreuzberg und Neukölln. Der Gebäudekomplex umfasst insgesamt etwa 10.000 Quadratmeter, die im Hinblick auf die Errichtung eines Kunst- und Kulturstandorts unter Wahrung des historischen Gesamtbilds saniert wurden. Neben dem Künstlerhaus Bethanien haben sich mehrere Büros aus der Kreativindustrie, Ateliers, Kleingewerbe und eine Galerie hier angesiedelt.

Das internationale Atelierprogramm versteht sich als Plattform für NachwuchskünstlerInnen aus der ganzen Welt. Der/die LaureatIn erhält die Möglichkeit innerhalb eines festgesetzten Zeitraums Projekte zu erarbeiten und zu realisieren sowie die eigene künstlerische Position innerhalb des Berliner Kunstkontextes zu reflektieren und zu festigen.

Insbesondere zeichnet sich die Arbeit des Künstlerhauses Bethanien durch eine individuelle Betreuung und das Vernetzen der Stipendiaten mit der Berliner Kunstszene aus.

Diese Residenz wird unter folgenden Bedingungen und Modalitäten vergeben.

Profil der Kandidaten

  • Das Residenzprogramm wendet sich an KünstlerInnen die im Bereich der plastischen Kunst arbeiten.
  • Die Bewerbung steht KünstlerInnen aus Luxemburg offen (luxemburgische Nationalität oder in Luxemburg wohnend)
  • Englische bzw. deutsche Sprachkenntnisse (Basics) werden vorausgesetzt.

Die BewerberInnen

  • müssen eine künstlerische Ausbildung nachweisen,
  • sollten einige Jahre freischaffend gearbeitet haben,
  • müssen sich während der Residenz weitgehend von anderen professionellen Pflichten entbinden.

Empfangsbedingungen

Die Residenz findet vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2019 statt (genaue Daten sind mit dem Künstlerhaus Bethanien abzuklären) und kann auf keinen Fall untergliedert werden. Der/die KünstlerIn wird in einem der 25 Künstlerstudios untergebracht. Die Künstlerstudios entsprechen hohen, lichtdurchfluteten Lofträumen, die über eine kleine Küchenzeile, ein Waschbecken und W-LAN-Anschluss verfügen. Toiletten und Duschräume stehen als Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung. Zudem besitzt das Künstlerhaus für die Eigenproduktion großräumige Werkstätten für Holz-, Metall- und Kunststoffverarbeitung. Außerdem gibt es für Stipendiaten Arbeitsplätze für Bild- und Tonbearbeitung.

Das Residenzprogramm des Künstlerhauses Bethanien stellt zur Verfügung :

  • Ein Arbeitsstudio (55 qm) im Künstlerhaus Bethanien in Berlin,
  • Werkstätten für Holz-, Metall- und Kunststoffverarbeitung,
  • Materialkosten (gesamte Dauer Aufenthalt und Ausstellung) von insgesamt 3.000 EUR,
  • Individuelle Betreuung und Vernetzen mit der Berliner Kunstszene.
  • Das in Berlin ausgearbeitete Projekt wird in den Ausstellungsräumen des Künstlerhauses öffentlich vorgestellt.
  • Das in Berlin ausgearbeitete Projekt wird im jährlichen BE-Magazin veröffentlicht.
  • Das Künstlerhaus Bethanien organisiert Open Studios, welche Kuratoren, Galeristen, Künstler, aber auch eine breite Öffentlichkeit anzieht.

Finanzielle Hilfeleistungen des Fonds culturel national

  • Ein Stipendium von 4.500 EUR (zahlbar in 3 Raten)
  • Lebenshaltungskosten von 4.500 EUR (zahlbar in 2 Raten)
  • Reisepauschale von 500 EUR

Organisation

  • Die Bewerbung ist kostenlos.
  • Unter den interessierten KünstlerInnen werden von einer professionellen Jury mindestens 5 Bewerbungen ausgesucht, die dann dem Künstlerhaus Bethanien unterbreitet werden (Vorselektion). Eine Jury des Künstlerhauses Bethanien wählt den/die StipendiatIn aus.
  • Bei weniger als 5 Bewerbungen werden alle eingegangenen Anträge an das Künstlerhaus Bethanien weitergeleitet.

Alle Kandidaten werden schriftlich per E-Mail benachrichtigt.

Liste der StipendiatInnen

  • 2018 : Letizia Romanini
  • 2019 : Aline Bouvy

Jury

Die künstlerische Qualität des Projektes sowie das Arbeitsprotokoll sind bei der Auswahl ausschlaggebend.

Die Jury der Vorselektion wird zusammengesetzt von Claudine Hemmer (Kulturministerium), Clément Minighetti (Musée d'art moderne Grand-Duc Jean - MUDAM) und Letizia Romanini (Künstlerin, Residenzkünstlerin im Künstlerhaus Bethanien 2018).

Die Auswahl beider Jurys ist unanfechtbar.

Online-Bewerbung

Die Bewerbung ist ausschließlich über das Online-Registrierungsformular einzureichen. Zusendungen per Post werden nicht akzeptiert. Bewerbungsschluss ist Sonntag, der 17. Februar um Mitternacht.

Benötigte Dokumente

Administrativer Teil

  • Fotokopie des gültigen Ausweises oder des Reisepasses
  • Wohnsitzbescheinigung
  • Nachweis der künstlerischen Ausbildung
  • Curriculum vitae
  • Unterzeichnete Bescheinigung, dass der/die KandidatIn der alleinige Autor der im Dossier abgebildeten Werke ist

Künstlerische Mappe

  • Dokumentation der künstlerischen Tätigkeit
  • Motivationsschreiben, in Deutsch oder Englisch, in dem der/die Kandidat/in seine/ihre Erwartungen an einen Berlinaufenthalt schildert und berichtet, wie er/sie seine/ihre Zeit in Berlin nutzen möchte.
  • Kurze Beschreibung, in Deutsch oder Englisch, des Projektes, das während des Aufenthaltes in Berlin durchgeführt werden soll. (maximal 10 Seiten)

Es werden einzig und allein Bewerbungen angenommen, für die fristgerecht vollständige Unterlagen eingereicht wurden.

LaureatIn und Konditionen der Residenz

  • Der/die StipendiatIn verpflichtet sich für den Großteil der 6 Monate im Künstlerhaus Bethanien präsent zu sein.
  • Das Teilnehmen an den Open Studios ist obligatorisch.
  • Das zur Verfügung gestellte Arbeitsstudio ist ausschließlich zur Alleinbenutzung gedacht.
  • Der/die StipendiatIn muss für die Dauer des Aufenthaltes unfall- und krankenversichert sein.
  • Der/die StipendiatIn muss eine Rückführungsversicherung für die Dauer des Aufenthaltes abschließen. 
  • Das Mitbringen eigener Möbel kann auf keinen Fall das Entfernen der vorhandenen Möbel mit sich bringen.
  • Spätestens 2 Monate nach Ende der Residenz übergibt der/die KünstlerIn dem Fonds culturel national einen Bericht über den Aufenthalt in Berlin, den Nutzen der aus der Residenz gezogen wurde, etwaige Gelegenheiten die sich ergeben hätten, geplante Folgen

Verantwortung

Der Fonds culturel national behält sich das Recht vor, die aus dieser Regelung hervorgehenden Hilfeleistungen zu jedem Moment, aus welchem Grund auch immer, abzubrechen, ohne dass ein Bewerber Anspruch auf Entschädigung hat.

Annahme der Regelung

Die Regelung dieser Residenz wurde im

  • Fonds culturel national
  • 4, boulevard Roosevelt
  • L-2912 Luxembourg

eingereicht und besteht in einer Vereinbarung zwischen dem Kulturministerium und dem Künstlerhaus Bethanien.

Zusätzliche Informationen :

  • Erste Veröffentlichung : 1. Februar 2019
  • Letzte Änderung : 20. Februar 2019